Allgemein Schön

Blühende Zimmerpflanzen: Der perfekte Moment ist jetzt!

4. April 2018
dingers_bunter_fruehling

Ist Ihnen der Winter zu lang und zu grau? Dann raten wir zu Farbe auf der Fensterbank. Wer monatelang Freude an ungewöhnlichen und exotischen Blüten haben möchte, der greift gerne zu blühenden Zimmerpflanzen. Diese sind nämlich nicht nur pflegeleicht und ausdauernd, einige können im Sommer auch auf dem Balkon ihren Platz finden. Kein Wunder, dass sie im Gefolge der Grünpflanzen eine Renaissance in deutschen Wohnungen feiern.

fruehling_blau_glockenblume

Frühblüher an die Fenster zu stellen, ist im März natürlich immer eine schöne Sache: Krokusse, Narzissen und Hyazinthen geben Farbe und oft auch Duft ins Zimmer – allerdings sind sie bei Heizungsluft auch innerhalb weniger Tage verblüht. Grünpflanzen wiederum geben jedem Raum etwas Warmes, Natürliches – aber am Ende des Winters dürsten viele doch eher nach kräftigen Farben, um ihre Laune zu heben. Blühende Zimmerpflanzen können beides. Zwar waren sie zuletzt ein wenig aus der Mode. Aber mit dem großen Comeback von Anthurie und Spatiphyllum entdecken die Menschen immer mehr andere interessante Arten wieder.

fruehling_pink_hibiskus

Neue Zimmerpflanzen mit viel Exotik

Heliconien, Strelizien und Bromelien haben mit ihren roten und orangen, ausgefallen geformten Blüten ihren festen Platz in den Wohnzimmern zurückerobert. Die weniger bekannte, aber wunderschöne Drehfrucht  auch unter dem botanischen Namen Streptocarpus bekannt – überzeugt mit bunten, fein geäderten und marmorierten Blütenblättern. Ein neueres Gesicht ist auch der blühende Zimt mit seinen hohen, leuchtend violetten Blütenständen. Aber auch die Gerbera, die man eigentlich eher von Schnittblumenbouquets kennt, gedeiht im Zimmer gut und steuert kräftige Farben bei. Und die Calathea hat nicht nur schöne, rosafarbene bis gelbliche Blüten, sondern auch fleischige, grün und dunkelrot gefärbte Blätter.

fruehling_hellgruen_primel

Besonders gefragt ist in diesem Jahr Südsee-Exotik. Der Hibiskus zum Beispiel blüht fast ganzjährig und verbreitet ein fröhliches Hawaii-Feeling. Es gibt ihn in allen möglichen Farben: vom klassischen rot über orange bis blassgelb und weiß bis hin zu dunkelpink und lila. Zusammen mit seinen großen, dunkelgrünen Blättern verfehlen die großen, delikaten Blüten nie ihre Wirkung. Dazu passen Ananaspflanzen, die derzeit ihre Früchte entwickeln. Ähnlich wirkungsvoll wie der Hibiskus ist die kleinere Calla. Ihre Blüten sind trichterförmig und wirken dadurch sehr edel. Die Calla gibt es allein bei Dinger’s schon in zehn Farben, sogar in schwarz. So lassen sich sehr differenzierte Stimmungen im Raum schaffen.

fruehling_grau_calla

Ungewöhnliche Farbkombinationen

Auch Pink zusammen mit Pastelltönen und gegebenenfalls grauer Untermalung ist eine feine und sehr gefragte Kombination, die man mit Calla, aber auch Anthurien, Hibiskus oder sogar der klassischen Azalee erreichen kann. Vor allem aber sind derzeit hellgrüne Blüten gefragt. Zusammen mit Weiß versprühen sie Frische und bringen gute Laune in jedes Haus. Becherprimeln mit ihren wohlbekannten, aber dabei zitronengrün gefärbten Blüten sind bereits ein Hingucker. Die Kalanchoe legt noch eine Schippe drauf: Die „Croco“-Züchtung besticht mit gezackten Formen, die „Big Bells“ lässt einen dichten Teppich an glockenförmigen, leuchtend grünen Blüten herabhängen. Für alle, die sich farblich inspirieren lassen wollen, haben wir Tische mit Pflanzen in einheitlichen Farben aufgestellt.

fruehling_gruen_kalanchoe

Die meisten Zimmerpflanzen kann man nach den Eisheiligen auf den Balkon oder die Terrasse stellen – sehr praktisch, wenn man sich an schönen Tagen selbst viel dort aufhält. Und Freilandblumen passen umgekehrt jetzt schon auf die Fensterbank. Viele Arten blühen dann zur Saison ein zweites Mal, zum Beispiel die Glockenblume. Im Freiland formen sich die schönen blauen Blüten erst im Juni oder Juli. Wir beziehen sie aus Gewächshäusern, die sie bereits jetzt zum Blühen gebracht haben. So kann man sie im Vorfrühling genießen, später nach draußen pflanzen und im Spätsommer noch einmal bewundern. Letztlich holt man sich so den eigenen Garten schon jetzt vorab ins Wohnzimmer.

fruehling_brombeer_azalee

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Was sagen Sie dazu?