Allgemein Genuss Nützlich

Feinkost: Garten und Genuss gehören zusammen

1. Februar 2016

Ein Feinkostbereich im Gartencenter ist längst keine ungewöhnliche Erscheinung mehr. Während gutes Essen und Genuss für Menschen immer wichtiger wird, wachsen zugleich ihre Erlebniswelten immer weiter zusammen. Was liegt da näher, als Delikatessen dort anzubieten, wo man sich ohnehin intensiv mit seiner Freizeitplanung beschäftigt? Was zunächst als Erweiterung des Spontankaufbereichs vor den Kassen begann, ist mittlerweile zu einer richtigen Feinkostabteilung mit interessanten Besonderheiten geworden.

Saisonale und regionale Produkte sind am beliebtesten

Wir führen vor allem Spezialitäten, die nicht in jedem Küchenschrank stehen. Wir sind schließlich kein Lebensmittelsupermarkt; bei uns wird häufig spontan zugegriffen, zum Beispiel für ein ausgefallenes Geschenk, das man auf eine Gartenparty mitbringt oder für den besonderen Moment zu zweit. Ein exotisches Grillsößchen, eine ungewöhnliche Marmelade oder ein seltener Honig ist schnell mitgenommen und garantiert interessierte Nachfragen – ob auf der Party oder zuhause. Manchmal wagen wir einfach einen Versuch mit einem interessanten Produkt, ohne schon zu wissen, ob es liegenbleibt oder rege gekauft wird. Das gehört zum Risiko dazu.

Feinkost-Marmelade

Den größten Erfolg haben wir mit Saisonalem und Regionalem. In der Adventszeit stellen wir ein großes Angebot an Printen bereit, auch Kölner Domspekulatius wird begeistert angenommen – so wie die Burger Brezeln, die wir ganzjährig führen. Im Sommer sind Dips, Soßen, Salze und Marinaden gefragt, aber auch erfrischende Getränke. Van Nahmen bietet  an die zehn verschiedene Sorten Apfelsaft, dazu Birne, Pflaume, Holunder, einige sogar rein biologisch hergestellt, an. Die schwankenden Ernteerträge führen schon einmal dazu, dass wir das Sortiment umstellen, etwa weil Topaz oder Boskoop gerade vergriffen sind. Van Nahmen liefert uns auch einen feinen Cidre, der gut angenommen wird. Weine beziehen wir vor allem von Anselmann; die Kellerei arbeitet mit nahezu allen in Deutschland gängigen Rebsorten. Die Pfälzer verstehen sich im Übrigen auch sehr gut auf Sekt, Glühwein und verschiedene Liköre.

Feinkost_Wein

Das Besondere zählt

Wer sommerliches Grillen, einen Frühlingssonntag auf der Terrasse oder ein winterliches Kaffeestündchen genießen möchte, bekommt bei uns zwar nicht alle Zutaten dafür, wohl aber das Besondere, das den Unterschied ausmacht. Wichtig ist uns, dass wir immer etwas Neues und Spannendes dabei haben, was man gern ausprobiert, derzeit zum Beispiel Kuchen im Glas, Cornichons oder eingelegte Früchte. Im Mai und in der Vorweihnachtszeit gibt es bei uns Probieraktionen, die sich für die Hersteller wirklich lohnen – denn wenn der Kunde von einer Delikatesse schon einmal genascht hat, möchte er sie in der Regel auch haben. Hier werden wir in Zukunft sicher noch mehr machen.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Was sagen Sie dazu?