Allgemein Pflanzen Schön

Kunstblumen – Liebhaberstücke zwischen Natur und Dekoration

23. August 2016

Haben Sie eine Allergie? Sind Sie oft auf Geschäftsreise? Oder haben Sie eine Wohnung mit dunklen Ecken? Dann sind Sie möglicherweise Freund einer speziellen Art Blumen: Kunstblumen nämlich haben ihr Alte-Damen-Image längst abgelegt. Täuschend ähnlich und natürlich aussehend findet man sie in allen denkbaren Wohn- und Geschäftswelten – von der Studentenbude bis zum Designerloft, vom Schaufenster bis zum Großraumbüro.

DSC_0200DSC_0203

Seidenblumen nennt man sie immer noch landläufig, aber aus Seide stellt man sie schon lange nicht mehr her. Dafür werden sie dem natürlichen Vorbild immer ähnlicher: große Magnolienzweige, Koniferen und Forsythien mit großer Detailgenauigkeit, Orchideen und Tulpen, die sich wie echt anfühlen, sattgrüner Bambus oder leuchtend rote Rosen. Die Auswahl bei Dinger’s sucht in Deutschland ihresgleichen und ist die größte der ganzen Region, denn es gibt viele Freunde der haltbaren Pracht: Kunstblumen kommen nahezu ohne Pflege aus und bringen Atmosphäre in jeden Raum.

In unserer Kunstblumenabteilung arbeiten ausgebildete Floristinnen – die ihren Beruf genauso lieben wie ihre Kollegen in der Schnittblumenabteilung. Denn der Blick und das Gespür müssen auch hier perfekt sitzen und die Arbeitsgänge sind nahezu identisch. Mit einer Ausnahme: Der Schneidetisch bleibt trocken.

DSC_0217

Ganz eigene Herausforderungen

Die Herausforderungen sind dagegen anders gelagert. Seidenblumen müssen auf lange Dauer einen Ort aufwerten und dabei so natürlich wie möglich wirken. Dies beginnt damit, dass sie beim Anliefern noch nicht ihr ganzes Potenzial entfalten: zu gerade, zu gleich wirken die künstlichen Pflanzen. Daher wird den Blumen als erstes Leben eingehaucht – hier etwas kneten, dort etwas biegen: die Kolleginnen haben ein ganz eigenes Auge für natürliche Wirkung. Ein Auge, das man durch Interesse an der Natur, Hingabe und Beobachtung trainieren und perfektionieren kann.

Der klassische Strauß ist dabei längst nicht der Standardfall. Häufiger bringen Kunden eigene Gefäße mit und erklären, wo diese stehen werden und wie sie sich den Blumenschmuck dazu vorstellen. Dabei kann eine Seidenblume im Vergleich zu natürlicher Ware recht flexibel eingesetzt werden, zum Beispiel in eine Position gebracht werden, in der sie einen Fleck an der Wand versteckt. Dunkle Wohnungen dagegen werden eher mit reingrünen oder panaschierten Nachbildungen von Blattstauden aufgewertet.

DSC_0224DSC_0226

Jahreszeiten auch bei Seidenblumen

Trotzdem ist auch hier ein Gang der Jahreszeiten und ein Wechsel der Stimmungen feststellbar. Derzeit dominieren alle Frühblüher von der Osterglocke bis zum Weidenkätzchen. Nach Ostern ziehen die Sommerblüher ein. Der Winterhit dagegen ist die weiße Orchidee – ganz wie nebenan in der Orchideenausstellung. Und nicht selten fühlen Kunden die Blätter an und fragen: „Sind die echt?“ Denn heutzutage gibt es so genannte Real-Touch-Produkte, also solche Blumen, die sich auch anfühlen wie in der Natur. Tulpen, die ein wenig quietschen, wenn man die fleischigen Blätter aneinander reibt. Magnolienzweige, bei denen der leicht angebräunte, wellige Blütenrand der spätblühenden Purpur-Magnolie auch haptisch nachgebildet ist. Anturien, die vom Original nicht zu unterscheiden sind – wobei Anturien ohnehin recht künstlich wirken. Es gab sogar einmal eine Kundin, die eine echte Anturie für eine Kunstblume gehalten hatte und sich über „seltsames Nässen“ beschwerte.

Die Seidenblumenabteilung ist eng mit der Deko-Abteilung verzahnt – denn sie füllt genau den Raum zwischen Natur und Kunst. Kunden wissen zu schätzen, dass sie hier gleich auch passende Gefäße finden. Sehr beliebt in modernen Wohnungen sind derzeit zum Beispiel Einzelflaschen, in die große Zweige mit üppigen Blüten gestellt werden. In manchen Fällen sind sie gar nicht einheimischen Vorbildern nachempfunden, sondern im Gegenteil exotisch-phantasievoll gestaltet – und sollen durchaus so künstlich wirken, wie sie sind. Denn gerade die jüngere Generation hat einen ganz eigenen Zugang zu Kunstblumen entwickelt und geht mit der Ambivalenz aus Natur und Kunst spielerisch, kreativ und gelegentlich selbstironisch um.

Die Entwicklung bezüglich Kunstblumen bietet also jedem etwas. Es gibt höchst anspruchsvoll gestaltete Ausführungen, aber wir behalten immer auch die ganz normale Kundschaft im Auge und führen Varianten für jedes Budget. Wovon die Kunden immer profitieren, ist die Dienstleistung: eine einfühlsame und eingehende Beratung ist und bleibt das Wichtigste am Kunstblumenkauf. 

DSC_0205 DSC_0208

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

1 Kommentar

  • Avatar
    Antworten Bernd 5. März 2018 at 11:38

    Super Artikel zum Thema Kunstblumen!
    Leider hinken die Prachtexemplare, meist aufgrund ihres schlechten Images, immer noch hinterher. Dabei haben die künstlichen Blumen in ihren verschiedensten Farben und Formen gar nicht mehr nötig sich zu verstecken.

    Sie bieten viele Vorteile, die einem erst vor Augen geführt werden müssen.

    Danke für den informativen und aufschlussreichen Text!

  • Was sagen Sie dazu?