Allgemein Genuss Menschen Schön

Festtagsbrunch mit einem Hauch von Traumschiff

5. Januar 2017

Premiere des Festtagsbrunch im Palmencafé: Zu unseren beiden großen Brunch-Vormittagen an Heiligabend und Silvester waren fast vom ersten Moment an alle Plätze belegt. Die 130 Plätze waren in Rekordzeit ausgebucht und die Gäste zeigten sich in bester Festtagslaune. Wir waren selbst überrascht von dem großen Erfolg – dabei wollten wir eigentlich nur einmal eine neue Idee ausprobieren.

Denn Heiligabend und Silvester sind die beiden großen Vorabende des Jahres – längst feiert man sie in Deutschland mehr als die eigentlichen Festtage, denen sie vorausgehen. Das Schöne daran: Während der Abend dem Zusammensein gehört, können vormittags noch Besorgungen gemacht werden. Weil immer mehr Menschen daraus ein Gesamterlebnis mit ganz eigener Dramaturgie machen, hatten wir uns gedacht, dass wir den Last-Minute-Kauf im Weihnachtsbazar oder in der Adventsausstellung doch mit einem Brunch noch schöner machen könnten.brunch2016ii

Ein Kreuzfahrt-Chefkoch kann auch anpacken   

Ein Brunch – das hört sich an, als sei das kein großer Aufwand. Schließlich herrscht bei einem Büffet ja Selbstbedienung. Aber wer hier war, konnte selbst sehen, was los war: Im Minutentakt wurden Aufschnitt, Rührei und warme Gerichte aus der Küche hereingetragen, mit Servierwagen fuhren die Servierkräfte praktisch ununterbrochen Sekt auf und in der Küche herrschte eine Betriebsamkeit wie in einem Bienenstock. Denn bei uns wurde nichts fertig angeliefert, sondern alles vor Ort frisch von uns zubereitet.
brunch2016xi

Dabei mischte ein prominenter Gast kräftig mit: Klaus Kremer, der amtierende Küchendirektor auf der Queen Mary 2, war zu Heiligabend noch neugieriger Gast. Zu Silvester packte er dann selbst tatkräftig mit an. Am Buffet bereitete er „á la minute“ ein leckeres Fischgericht zu. Und auch in der Küche des Cafés ließ er sich von Beginn an nicht lang bitten, band sich die Schürze um und packte wie jeder andere bei den Vorbereitungen an. Gut gelaunt trug er ein Gericht nach dem anderen aufs Buffet.

Festtagsbrunch wird Tradition

Kremer führt auf dem Luxusliner acht Restaurants und eine Truppe von 240 Mitarbeitern. Der Urkölner aus Nippes lässt sich die Verantwortung nicht anmerken und hat immer ein freundliches Wort für jeden übrig. Wir kennen ihn über die Thermomix-Truppe, die regelmäßig in unserem Palmencafé die Reihe „Thermomix zu Gast im Gartencenter“ durchführt. Auch er nutzt das Gerät in den Bordküchen. Das Jahresende bekam mit seiner Unterstützung einen Hauch von Traumschiff-Glanz ab, was die Gäste sehr zu schätzen wussten. Eines jedenfalls ist sicher: der Erfolg hat uns die Entscheidung, ob wir das Experiment wiederholen sollen, abgenommen. Auch 2017 werden wir wieder brunchen.
brunch2016viii

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

1 Kommentar

  • Antworten Döring Wilhelmine 5. Januar 2017 at 15:24

    Wir waren Sylvester bei ihrem Brunch ein tolles für uns gelungendes Event
    Alles war stimmig und unser Tag war rund
    Dankeschön
    Für das Jahr gute Geschäfte viele nette Kunden
    Auf bald ihre Treue Kundin
    Wilhelmine döring

  • Was sagen Sie dazu?