Allgemein

Kinderkunst bei Dinger‘s: Natur und Wandel machen kreativ

29. Januar 2018

Jeden Monat werden bei uns Kinder zu Künstlern: Unter dem Thema „Kunst & Natur für Kinder“ lädt Andrea Harrenkamp von der Kinderkunst -Werkstatt ins Palmencafé, um mit den Kindern kreativ zu arbeiten. Seit 2000 gibt es die Reihe schon– und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. In diesem Jahr ist wieder alles dabei: von Kronen aus Papptellern über selbstgenähte Duftkissen bis hin zum Basteln mit Naturmaterialien.

Andrea Harrenkamp ist selbst Künstlerin. Wir bekamen über die Jugendkunstschule, deren Leiterin eine gemeinsame Bekannte war, Kontakt zu ihr – und uns gefiel ihr Ansatz spontan sehr gut. Sie möchte das Kreative im Kind fördern und kommt nicht mit fertigen Formen und Schablonen an. Je mehr die Kinder sich selbst ausdenken, umso besser, sagt sie. Sie hält es mit Picasso: „Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem besteht darin, wie es ein Künstler bleiben kann, wenn es aufwächst.“
Wir wissen immer sofort, wenn wieder Kunst&Natur-Tag ist: Dann ist es bei uns lauter und fröhlicher als gewöhnlich. Jedes Jahr gibt es ein neues Programm. Am besten sind die Tage besucht, wenn ideales Garten-Einkaufswetter ist, denn viele Eltern begleiten ihre Kinder dann gerne zum Basteltisch, um sich dann selbst eine gemütliche Pause im Café zu gönnen oder noch einmal durchs Sortiment zu stöbern.

DSC_7461

Natur und Wandel – ein Thema für Gärtner und Gartencenter

Das Thema Natur bewegt natürlich auch uns als Gartencenter. Natur ist immer neu, immer im Wandel und doch sehr beständig. Das ist auch für Kinder sehr interessant, denn oft haben gerade Stadtkinder keinen intensiven Kontakt zu natürlichen Ereignissen. Andrea Harrenkamp greift das bewusst auf. Deshalb folgen die Themen für die künstlerische Gestaltung meist dem natürlichen Jahreszyklus. Blüte, Reife, Ernte haben dort ihre festen Plätze.
Aber vor allem soll es den Kindern natürlich Spaß machen, sich kreativ zu verausgaben. Bei denen kommt das sichtbar gut an. Hier können sie sich einfach austoben, ohne dass irgendetwas von ihnen erwartet wird. Wenn die jungen Gäste an den Basteltischen sitzen, ist entspanntes Gestalten angesagt und sie vertiefen sich ganz in ihre Aufgabe.
Manchmal, so hat uns Andrea Harrenkamp verraten, bekommt sie in ihrem Atelier Besuch – von früheren Kursteilnehmern, die ihr sagen, wieviel Spaß ihnen ihr Angebot als Kind gemacht hat. Ab und zu hat sogar eines der Kinder selbst die Künstlerlaufbahn eingeschlagen.

Die kommenden Termine finden Sie übrigens hier >

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Was sagen Sie dazu?