Allgemein Nützlich

Der Frühling ist da: Wie wäre es mit stilvollem Jäten?

18. April 2024

Jäten ist ein leidiges Thema für die meisten Gartenbesitzer. Aber was will man machen: alles zuwachsen zu lassen hilft ebenso wenig wie die Erde mit (verbotenen) Herbiziden zu malträtieren. Also gehört der Gang in die Hocke immer noch zum Alltag im Garten. Das weiß auch die Firma Krumpholz, die wir bereits einmal im Blog vorgestellt haben. In diesem Jahr überrascht die familiäre Traditionsschmiede mit neuen Werkzeugen rund um das Thema Jäten. Denn was unvermeidlich ist, soll zumindest Spaß machen – und natürlich Erfolg bringen.

Und Spaß macht es, ein Werkzeug von Krumpholz in die Hand zu nehmen. Satt liegt es in der Handfläche, schwarz glänzt das geschmiedete Teil: man bekommt richtig Lust mit der Arbeit zu beginnen. Legen wir los!

Der Jätefinger ist ein ganz besonderes Werkzeug: Sein Blatt ist doppelt gebogen, so dass sich drei Griffvarianten anbieten. Kratzt man mit dem Ende, kann der Finger tief in die Erde eindringen. Größere Flächen kann er bearbeiten, wenn man die gebogene Kante versenkt. Und die eingearbeitete Säge lässt sich gut zum Durchtrennen von Wurzeln einsetzen.

Die Gartenkralle ist langstielig, so dass man im Stehen größere Flächen bearbeiten kann. Ihre Zacken sind geschwungen, spitz und zugleich flach. So lockert man den Boden auf, während man jätet – aber ohne zu tief einzudringen. An den spitzen Enden bleibt das Unkraut gut hängen und kommt meist mitsamt Wurzeln aus dem Erdreich.

Der Giersch-Jäter ist darauf perfektioniert, Unkraut auch aus Fugen und Ritzen zu ziehen. Der besonders schmale, spitze Zahn dringt tief ein und holt die hartnäckigen Wurzeln aus den Fugen, ohne dass sie zerreißen. Das Prinzip funktioniert auch bei anderem Unkraut als dem gefürchteten Giersch sehr gut.

Der Vertikutierer hat stabile, spitze und leicht gebogene Zähne, die genau tief genug in den Rasen eindringen, um ihn von einwachsenden Fremdkräutern zu befreien, ohne andererseits die empfindliche Mikrofauna im Boden zu stören. Es ist daher nicht nötig, besonderen Druck auf ihn auszuüben. Das Vertikutieren sollte immer über Kreuz geschehen (also längs und quer im rechten Winkel). Da Gräser Stauden sind, profitieren sie davon geteilt zu werden und treiben anschließend schneller aus. Die Beikräuter dagegen werden aus dem Boden geholt. Mit dem Jäte- und Vertikutierrechen wird zugleich der Boden oben aufgelockert.

Die Universalhäckchen hat ein Blatt, dessen vier Kanten jeweils anders eingesetzt werden können, denn jede Breit- und jede Schmalseite ist einmal mit und einmal ohne Zacken ausgeführt. Die glatten Seiten eignen sich gut als Schuffel, wobei man mit der Schmalseite sogar Löcher graben kann. 

Langlebige Werkzeuge mit guter Umweltbilanz

Auch abseits des Jätens gibt es interessante neue Produkte, etwa die Breitgabel, die wie eine Grabegabel funktioniert, aber doppelt so breit ist und zwei Griffe hat. Oder eine Kollektion verschieden designter Spaten mit Stahlrohr, mit denen man ohne Weiteres Wurzelballen aushebeln kann. 

Krumpholz stellt alle Werkzeuge ausschließlich aus Holz und Stahl in handwerklicher Arbeit her. Stolz ist das Unternehmen nicht nur auf deren Langlebigkeit und Haltbarkeit, sondern auch auf die nachhaltige Produktionsweise. Sämtlicher Strom wird durch eine eigene Wassermühle erzeugt, die neuen Schmiedeöfen sparen erheblich Emissionen ein. Auf Kunststoff wird weitgehend verzichtet, sowohl bei der Herstellung als auch bei der Verpackung.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Was sagen Sie dazu?